Expedia - Winter Sale 160x600 19.12.14-28.02.15
Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Sydney - Sehenswürdigkeiten

Über Sydney Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten

Sydney Opera House
Nur wenige Leistungen moderner Architektur können sich mit dem berühmten  Opernhaus, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, messen. Das Dach ist das Werk des dänischen Architekten Jørn Utzon, der das langwierige, 14 Jahre dauernde Projekt verließ, als es nur halb fertiggestellt war, und der das vollendete Gebäude nie vor Ort gesehen hat. Nach ihm nahmen andere Architekten die Herausforderung an, den Komplex mit den rund 1.000 Konzert-,Theater- und Vortragssälen, Restaurants und Bars zu entwerfen. Eröffnet wurde die Oper letztendlich 1973. In den vier Hauptsälen - der Concert Hall , dem Playhouse , dem Opera Theatre und dem Drama Theatre – werden jedes Jahr 3000 Vorstellungen aufgeführt.

Bennelong Point
Tel: (02) 92 50 71 11, 92 50 72 50 (Rundfahrten).
Internet: www.soh.nsw.gov.au
Anreise: Stadtbahn/Fähre Circular Quay; Buslinien 324, 325 oder 438.
Öffnungszeiten: Mo-Sa 09.00-20.30 Uhr (Kartenverkauf) und zwei Stunden vor der Sonntagsvorstellung. Täglich 08.30-17.00 Uhr (Führungen).
Mit Eintrittsgebühr.

Sydney Harbour Bridge
Die Sydney Harbour Bridge wird auch durch die überwältigende Größe des Opernhauses nicht in den Schatten gestellt und ist selbst ein Meisterwerk der Ingenieurskunst. Im Volksmund ist sie als ‘the Coathanger’ (der Kleiderbügel) bekannt. 1400 Arbeiter waren am Bau dieser Brücke beteiligt (16 wurden dabei getötet), und es dauerte acht Jahre, sie fertigzustellen. Sollte der Blick vom Pylon Lookout über Sydneys Hafen nicht spektakulär genug sein, dann können Abenteuerlustige mit dem Bridge Climb über die Plattform hinweg, auf der die Autos und Züge entlangfahren, an die Spitze des etwa 50 Stockwerke hohen Gebäudes klettern und dann auf der anderen Seite wieder hinabsteigen. Paul Hogan, der Hauptdarsteller in ‘Crocodile Dundee’, war vor seiner Filmkarriere ein Brückenanstreicher und einer der ersten, die die Brücke hinaufkletterten.

Pylon Museum and Lookout
Zugang: Über die Treppen in Cumberland Street.
Tel: (02) 82 74 77 77.
Öffnungszeiten: Täglich 10.00-17.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr (Ermäßigungen sind erhältlich).

Bridge Climb
5 Cumberland Street
Tel: (02) 82 74 77 77.
Internet: www.bridgeclimb.com
Öffnungszeiten: Täglich 07.00-20.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr (Ermäßigungen sind erhältlich).

Anreise: CityRail oder Fähre Circular Quay.

The Rocks
Am Fuße der Hafenbrücke liegt Sydneys historische Geburtsstätte The Rocks – ein Viertel mit verwinkelten Gassen, kleinen Sandsteinhäusern und einigen der ältesten Kneipen Sydneys. Hier kamen 1788 die ersten Engländer aus Plymouth an. Heute ist The Rocks ein lebhafter Touristenanziehungspunkt mit Cafés, Restaurants, Galerien, Museen und zahllosen Souvenirläden. Zu den historischen Gebäuden der Gegend gehört das Gasthaus Hero of Waterloo , das über einem Tunnel gebaut wurde, der ursprünglich dem Schmuggeln diente. Die Sternwarte, das Sydney Observatory , befindet sich dort, wo früher die erste Windmühle der Kolonie stand. Das älteste Gebäude in Sydney ist das aus dem Jahre 1816 stammende Cadman’s Cottage; weitere Sehenswürdigkeiten der Gegend sind das Museum of Contemporary Art , das Merchants’ House , die Garrison Church und Susannah Place .

Internet: www.therocks.com
Anreise: CityRail oder Fähre Circular Quay.

Darling Harbour
Dieser kleine Hafen, in dem sich früher Docks befanden, wurde in eine Touristenattraktion umgewandelt,die besonders Kinder anspricht. Heutzutage ist das alte Hafenviertel ein riesiger Freizeitpark mit zahllosen Restaurants, Geschäften und einer Reihe von Besucherattraktionen, darunter das Powerhouse Museum , das Australian National Maritime Museum , das Sydney Aquarium , Sega World , das Panasonic IMAX Theatre und der Chinese Garden of Friendship – ein Geschenk von Sydneys chinesischer Partnerstadt Guangdong. Die meisten Restaurants im Darling Harbour befinden sich an der stadtwärts zugewandten Seite der Cockle Bay Wharf. Hier gibt es preisgünstige Eßmöglichkeiten im Freien, aber auch teure Feinschmeckerrestaurants.

Internet: www.darlingharbour.com
Anreise: CityRail Town Hall, Monorail Darling Park oder Harbourside; Fähre Darling Harbour.

Bondi Beach
Der weiße Sandstrand Bondi Beach ist nach wie vor einer der perfektesten Strände der Welt. Er ist nur 15 Minuten vom Stadtzentrum entfernt und erstreckt sich sichelförmig zwischen zwei Landspitzen. Straßenmusiker, Billiardhallen, Geschäfte mit Surfersachen, Diskos und Clubs bestimmen das Straßenbild und machen die Gegend an einem Sommerabend für einen Streifzug ideal. Lohnenswert ist auch ein Bummel vorbei an den Restaurants und Cafés entlang der Campbell Parade , wo es sonntags auch einen Markt gibt. Schwimmen sollte man nur an den bewachten Bereichen von North Bondi oder Bondi Baths an den südlich gelegenen Felsen. Bei einem Spaziergang auf dem Küstenweg erlebt man die ganze bunte Palette der vielfältigen Strandkultur, von der wilden Brandung, den eingeölten Körpern und den Surfern am Tamaram-a-Strand (auch Glamourama genannt) bis zu palmengesäumten Bronte-Strand und den sanften Lagunen am Coogee-Strand .

Internet: www.bondivillage.com  und www.waverley.nsw.gov.au
Anreise: Buslinien 380, 382 oder L82; mit der CityRail zur Bondi Junction und dann Buslinie 380; mit der Fähre vom Circular Quay bis zur Rose Bay und dann Buslinie 380.

Art Gallery of New South Wales
Dieses Kunstmuseum ist eines der bedeutendsten Australiens. Mit am beeindruckendsten ist die australische Kunstsammlung, in der Bilder und Skulpturen aus der frühen Kolonialzeit bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts gezeigt werden. Eine weitere Attraktion ist die Yiribana Gallery, die weltweit größte Dauerausstellung von Kunstgegenständen der Ureinwohner Australiens und der Torres Strait-Inseln.

Art Gallery Road, The Domain
Tel: (02) 92 25 17 00.
Internet: www.artgallery.nsw.gov.au
Öffnungszeiten: Täglich von 10.00-17.00 Uhr.
Kostenloser Eintritt.
Anreise: CityRail Martin Place/St. James; Buslinie 441.

Sydney Tower
Der Sydney-Turm , der sich 250 m über der Market Street erhebt, ist das höchste Bauwerk in Sydney und gewährt eine Aussicht über die Stadt, die Olympic City und den Hafen. Man kann sogar den Terrigal Beach sehen, der 100 km nördlich der Stadt liegt.

100 Market Street
Tel: (02) 92 33 92 22.
Internet: www.sydneytoweroztrek.com.au
Öffnungszeiten: Täglich von 09.00-22.30 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr (Ermäßigungen sind erhältlich).
Anreise: CityRail St. James/Town Hall (Rathaus); Monorail Stadtzentrum.

Royal Botanic Gardens
Die Königlichen Botanischen Gärten liegen im Herzen der Stadt auf einem 30 Hektar großen Gelände oberhalb des Hafens und sind nur einen kurzen Fußmarsch vom Opernhaus entfernt. 1816 begründet, sind sie die älteste wissenschaftliche Einrichtung Australiens und beherbergen über eine Million verschiedene Pflanzenarten. Zu den Höhepunkten gehören das Sydney Tropical Centre und der Oriental Garden . Ein schienenloser Zug, bei dem man jederzeit ein- und aussteigen kann, befördert die Besucher durch den Park.

Macquarie Street (Haupteingang)
Tel: (02) 92 31 81 11.
Internet: www.rbgsyd.gov.au
Öffnungszeiten: Nov.-Febr. 07.00-20.00 Uhr; März und Okt. 07.00-18.30 Uhr; April und Sept. 07.00-18.00 Uhr; Mai und Aug. 07.00-17.30 Uhr; Juni und Juli 07.00-17.00 Uhr.
Kostenloser Eintritt.
Anreise: CityRail St. James, Martin Place oder Circular Quay.

Olympic Park
Eine der besten Möglichkeiten, Sydneys Olympic Park kennenzulernen, bietet sich mit dem klimatisierten Explorer-Bus, im dem man sich gemütlich zurücklehnen kann, während ein Reiseleiter von der visionären Idee erzählt, die eine frühere Müllhalde in das bisher umweltfreundlichste olympische Gelände umgewandelt hat. Das Sydney International Aquatic Centre (Tel: (02) 97 52 36 66) und das Sydney International Athletic Centre (Tel: (02) 97 52 34 44) sind für die Öffentlichkeit zugänglich.

Homebush Bay Visitors Centre
1 Herb Elliot Avenue, Homebush Bay
Tel: (02) 97 14 78 88.
Internet: www.sydneyolympicpark.com.au
Öffnungszeiten: Täglich 09.00-17.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr (Ermäßigungen sind erhältlich).

Anreise: Mit dem Zug nach Strathfield, dann mit der Buslinie 401 zur Homebush Bay oder mit dem Zug zum Olympic Park.

Taronga Zoo
Die begehrteste Gegend in Sydney wird nicht von den vornehmsten und reichsten Bürgern der Stadt bewohnt, sondern von Seehunden, Schneeleoparden, Koalabären, Känguruhs und Wallabys. Der Taronga Zoo liegt an der Bradley-Landspitze in Mosman, einem erhöhten Küstenstreifen, von dem aus man einen der schönsten Blicke auf Sydneys Hafen hat. Zu den wichtigsten Attraktionen gehören der Gorilla Forest, der Orangutan Rainforest, die Koala Encounters und die Cats of Asia.

Bradleys Head Road (Haupteingang)
Tel: (02) 99 69 27 77.
Internet: www.zoo.nsw.gov.au
Anreise: Mit der Fähre vom Circular Quay und dann mit der Buslinie 247.
Öffnungszeiten: 09.00-17.00 Uhr.
Mit Eintrittsgebühr (Ermäßigungen sind erhältlich).

Fox Studios Australia
In den auf ehemaligem Jahrmarkts- und Zirkusgelände errichteten Fox Studios wurden die Filme The Matrix (1999), Moulin Rouge (2001) und Star Wars: Episode II (2002) gedreht. Zu dem angrenzenden Vergnügungspark gehören Geschäfte, Kinos, Museen, Restaurants und einige weitere Attraktionen, wie z.B. Titanic: The Experience , das ursprüngliche Filmset für Babe: Pig in the City und die Hall of Cool Stuff , in der Requisiten und Kostüme aus bekannten Filmen ausgestellt werden.

Lang Road, Moore Park
Tel: (02) 93 83 40 00.
Internet: www.foxstudios.com.au  und www.eqmoorepark.com.au
Anreise: Buslinien 335 oder 339.
Öffnungszeiten: Täglich 10.00-24.00 Uhr.
Kostenloser Eintritt (Führungen hinter die Kulissen des Filmstudios mit Eintrittsgebühr).

Hotel Tipps in Sydney

>> Jetzt Hotels in Sydney bei booking.com günstig online buchen



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda